Grüne HerbergenPolnische Gesellschaft für Touristik und Landeskunde

Reserviere die Übernachtung

Wetter

Temperatur: 6°C / 4°C
Regen

Kirche in Żywiec

In der  Südwestlichen Ecke des Marktplatzes in Żywiec steht der Steinglockenturm, der in den Jahren1723-1724 gebaut worden ist. Im Hintergrund befindet sich die zweitgrößte Kirche von   Żywiec, also spätgotische Geburt - Heilige Jungfrau-Maria-Kirche. Diese Kirche ist wahrscheinlich in der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts entstanden– Jan Długosz erinnert an sie in  Liber beneficiorum aus den Jahren  1460-1470. Der erste Umbau war in den Jahren   1515-1542. Es wurde damals das Schiff verlängert und es und das Presbyterium  wurden mit dem Netzgewölbe bedeckt. Der zweite Ausbau wurde 40 Jahre später durchgeführt. Wieder wurde das Schiff verlängert und  mit dem Bau des Turms unter der Leitung von dem italienischen Architekten Jan Ricci begonnen. An der Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert ist von der nördlichen Seite die Maria-Himmelfahrt- Kapelle entstanden. Aus Rücksicht auf die  Gründer und die unter dem Fußboden versteckten Krypten  wird sie als Kapelle von  Komorowscy genannt. Von der Westseite wurde im 1639 die Kapelle von Ogrójec aus der Stiftung von  Krzysztof Mrzygłodowicz, dem Stadtschriftsteller zugebaut. Im1711 wurde die Kirche mit Hilfe der Familie Wielopolscy renoviert. Den Innenräumen wurde u.a. der Barockcharakter gegeben, und das erhöhte Presbyterium wurde mit dem Wiegengewölbe mit den Fernrohren zugedeckt. Im 1929 wurde an der Südwand des Hauptschiffs die Grabkapelle der Habsburger gebaut, die zurzeit Tschenstochau-Gottesmutter-Kapelle genannt wird.

Adresse:

Zamkowa 6

34-300 Żywiec