Grüne HerbergenPolnische Gesellschaft für Touristik und Landeskunde

Reserviere die Übernachtung

Wetter

Temperatur: 6°C / 4°C
Regen

Piwniczna-Zdrój

Piwniczna wurde schon im 1348 vom König Kazimierz Wielki, an dem Handelsweg  gegründet, der von  Krakau  über  Nowy Sącz nach  Koszyce läuft. Im 19. Jahrhundert wurden hier die Quellen des Mineralwassers entdeckt, und im 1884 sind hier die ersten Kurgäste erschienen. Während der Okkupation von Hitler waren in den hiesigen Wäldern Partisanentruppen tätig, und durch die Stadt führte der Kurierweg nach Ungarn.

Die Touristenattraktion der Stadt ist Bootstour auf dem Fluss Poprad von  Piwniczna nach  Rytro. Es lohnt sich, hier den Brunnen mit der Skulptur des Gründers der Stadt auf dem Marktplatz  oder die Pfarrkirche aus dem Jahr 1885 zu sehen.

Ein interessanter Ort in Piwniczna ist die Galerie  Manisoons. Die Innenräume, die in einem kleinen Kurhaus lokalisiert werden, schmücken Kunstwerke verschiedener Art. Man kann hier Malerei, Keramik, Glas und die Kunstgeweben und Gebrauchsgeweben bewundern, aber auch kaufen. Außer den Werken  der hiesigen Künstler befindet sich hier auch eine interessante Kollektion der afrikanischen Kunst aus den Sammlungen der afrikanischen Mission. Man kann hier auch die Erzeugnisse aus Glas von  Piotr Lisowski kaufen, dessen Arbeiten u.a. vom Papst Johannes Paul den Zweiten und die Königin Elisabeth zu schätzen gewusst worden sind.