Grüne HerbergenPolnische Gesellschaft für Touristik und Landeskunde

Reserviere die Übernachtung

Wetter

Temperatur: 2°C / -4°C
Fast wolkenlos

Ausgehaute Spuren auf Leskowiec

Aus den geschriebenen  Überlieferungen von  Kazimierz Sosnowski aus den  20-er Jahren des vorigen Jahrhunderts  war bekannt, dass der Graf Potocki im 1846 , und später der Graf  Mery Wielopolska und Baron Roman Taube im 1898 r. auf den Gipfel von  Leskowiec gestiegen sind  und dort ließen sie im Stein ihre Spuren und Wappen zusammen mit der Transkription zum Andenken des Einstiegs auf den Berg aushauen. Als Besitzer dieser Erde wollten sie auf diese Weise an ihre „Höchstleistung” erinnern. Daher haben sie die Bewohner der Umgebung Leskowiec als „Grafschuhen“ genannt. Jedoch sind diese Platten aus Sandstein für viele Jahre verschwunden, als sie von den Hirten aus dem Gipfel geworfen wurden. Diese wertvolle für die Geschichte der Touristik Denkmäler wurden letztens gefunden, dank der Ausdauer  des unter anderem Gastgebers der Berghütte „Leskowiec” Jan Lizak  und Liebhaber  der Berge aus  Andrychów – Piotr Toma. Um die Platten vor Vernichtung zu versichern und das Verlorengehen zu vermeiden, wurden sie nicht wieder auf den Gipfel transportiert, sondern an der Berghütte untergebracht ,wo man sie jetzt bewundern kann.