Grüne HerbergenPolnische Gesellschaft für Touristik und Landeskunde

Reserviere die Übernachtung

Wetter

Temperatur: 6°C / 4°C
Regen

Das Johann-Paul- der Zweite- Sanktuar auf Groń

Johann –Paul-der Zweite- Groń  ist der einzige Berggipfel  in der Welt, der zu Ehren des Papstes Polen genannt worden ist. Karol Wojtyła erinnerte vielmals an Jaworzyna (der damalige Namen von  Groń und  Leskowiec, als  er schon Bischof war. Auch war er sehr oft in der hiesigen  Berghütte zu Gast. Jaworzyna bekam ihren zweiten Namen von der Initiative der Aktivisten von  PTTK in Wadowice im 1981. Und am  1. Januar 2004, nach der Bekanntgabe im Gesetzbuch, ist Johann-Paul-der Zweite- Groń   der einzige  offiziell geltende  Name.

Am zehnten Jahrestag des Anschlags  auf Johann Paul den   Zweiten im 1991 hat der Bischof  Jan Szkodoń  auf  Groń  die gemauerte Kapelle mit  „dem Kreuz für die Bergmenschen” geweiht. Schon damals war die Idee der Stifter der Kapelle – Danuta und  Stefan Jakubowscy aus Andrychów, der Bau der Kapelle zum  75. Geburtstag des Papstes. Das Gebiet  für ihren Bau haben  Irena und Stanisław Targoszowie geschenkt. Im September 1995 hat die Feierlichkeit der Weihung der Kapelle auf dem Gipfel von Groń stattgefunden.

Die Entstehung  der Kapelle hat völlig den Charakter der Wanderungen in diesem Teil von Beskidy geändert. Gronia wurde nicht nur Ziel der Bergtouristik, aber auch Ort des Gebets. Im Juli 2001 wurden hier das Denkmal von Johann Paul dem Zweiten und die Jubiläumsglocke geweiht.

Zurzeit befindet sich in der Umgebung der Kapelle, die  „Johann-Paul-der Zweite-Sanktuar auf Groń” genannt wird, auch der Kreuzweg mit den geschnitzten Stationen und einige kleinere Kapellen. Hier werden Heilige Messen gelesen, darunter auch die Christmesse, findet Ablass statt und endet die Tour auf den Johann – Paul – der Zweite- Wegen.