Grüne HerbergenPolnische Gesellschaft für Touristik und Landeskunde

Reserviere die Übernachtung

Wetter

Temperatur: 1°C / -4°C
Shneeregen

Lubień – Zimna Dziura (Grota Lodowa) – Szczebel – Luboń Wielki – Rabka-Zdrój

Von  Lubień auf Szczebel

Der Aufstieg von der Seite von Lubień auf  Szczebel ist zwar  steil und mühsam, aber dafür geht man an die interessante Höhle vorbei, die  Zimna Dziura (oder Grota Lodowa) genannt wird. Der Weg beginnt an der Bushaltestelle in  Lubień. Wenn man auf dem schwarzen Weg auf der Straße wandert, kann man den links liegenden Tal von Raba bewundern. Nach etwa  2 km des Marsches verbreitet sich das Panorama –es ist die interessante Gestalt von Lubogoszcz, und rechts der steile Hang von  Szczebel zu sehen. Auf dem Weg geht man an den Ferienhäusern vorbei und bald biegt der Weg rechts in den Waldpfad ein. Nach einiger  Zeit beginnt der steile Aufstieg auf den Hang von  Szczebel. Am Weg erscheinen die ersten Aufschlüsse von Sandstein. Zum Glück kann man auf dem Weg ein bisschen ausruhen, wenn es zum Ausgleich des Geländes an der Mündung der Höhle , die  Zimna Dziura genannt wird, kommt. Der Weitere Aufstieg ist steil und mühsam, aber schließlich kommt man auf den Gipfel von  Szczebel, leider verdecken die Bäume hiesige schöne Aussichten.

Von  Szczebel auf Luboń Wielki
Dieser Weg verbindet zwei Hauptgipfel des Westteils von Beskid Wyspowy. Sie sind mitaeinander  benachbart durch relativ niedrigen Pass  Glisne. An Hängen der beiden Gipfel führt der Weg durch den Wald, und im Bereich des Passes durch das offenes Gelände.
Vom Gipfel von  Szczebel führt der grüne Weg nach Süden und fällt deutlich ab. Der Pfad  führt endlich zur Gruppe der Ferienhäuser. Wen man an die Ferienhäuser vorbeigeht, sieht man das gefährliche Massiv von  Luboń, mit der charakteristischen Gestalt des TV-Senders und der steilen Waldwand. Der Feldweg fällt bis zum  Asphaltweg von  Tenczyn nach  Mszana Dolna, auf Pass  Glisne ab, wo man  die nach  Mszana Dolna führenden roten Zeichen trifft.
Auf den Gipfel von Luboń führt gerade der  rote Wanderweg. Schnell beginnt der steile Aufstieg, nach dem man den Bergrücken von  Luboń östlich von dem Gipfel erreicht. Das Gelände gleicht sich aus ,und von der linken Seite kommen gelbe Zeichen von Rabka Zarytego. Auf dem Weg geht man links an dem großen Gebäude des TV- Sendungsstation vorbei und gleich hinter ihr  kommt man zum charakteristischen Gebäude der Berghütte.

Von Luboń Wielki nach  Rabka kommt man am besten auf  dem grünen oder blauen Weg, Der gelbe We ist ziemlich schwer und kann gefährlich für den unerfahrenen Touristen oder bei schlechtem Wetter sein.


Einige Informationen:

Zimna Dziura (auch als Grota Lodowa bekannt) – die Höhle in  Beskid Wyspowy, am Norhang von Szczebel. Sie ist eine Rutschhöhle, die im Magurasandstein entstanden ist. Sie liegt am Touristenweg von  Lubień nach Kasinka Mała und ist  für die Touristen leicht zugänglich. Sie befindet sich auf der Höhe von  655 m ü.d.M., Das Eingangsloch  hat die Größe 3 × 4 m. Der abfallende Eingang führt zur Hauptkammer mit der Länge bis  6 m und der Breite bis 3 m. Der Grund dieser Kammer befindet sich in der Tiefe von etwa  5 m. Vom der Kammer führen noch  3 schmale Seitenschlitze. Die Länge der Korridore  (in der Mehrheit schwer zugänglichen) beträgt etwa 25 m.
In der Höhle ist  die Temperatur niedriger um einige oder über zehn Grade von der Temperatur draußen .Es kommt vor, dass es im Sommer in der Höhle Eis gibt. Die niedrige Temperatur in der Höhle wird durch ihre Gestaltung verursacht. Das Fehlen an der Zugluft und die Form der Höhle  (abfallende, vom Eingang in Richtung des Endes der Höhle) verursacht das Liegen der kalten Luft. Zum Austausch der Luft mit der Umgebung kommt dann (in großem Ausmaß),wenn draußen kälter als in der Höhle ist . Dann fällt die kalte Luft in der Höhle ab und kühlt sie.

Luboń Wielki (1022 m ü.d.M.) –der hervorragendste Berggipfel in  Beskid Wyspowy, der von den Einheimischen Biernatka genannt wird.
Auf dem Gipfel befindet sich eine kleine PTTK- Berghütte auf  Luboń Wielki, Radio-TV- Sendungsstation und meteorologischer Punkt .Die im 1931 gebaute Berghütte ist die einzige Berghütte im ganzen Beskid Wyspowy. Vom Weiten sichtbare Gestalt des Senders erlaubt, diesen Berg zu erkennen. Der Sender wurde im 1961 zum Zweck der Ermöglichung der Transmission der Weltmeisterschaften FIS in  Zakopane gebaut. Heute erfüllt er viele kommerzielle Funktionen bei der Radio-TV-Trnsmission. Vom Gipfel erstreckt sich das Panorama nach Norden und Westen. Auf dem Südwestlichen Hang wurde das Naturschutzgebiet Luboń Wielki für den Schutz des einzigen in  Beskid Wyspowy großen Geröllhangs, der Felsen, die   "Dziurawe Turnie" genannt werden und der Höhle gebildet.

Dauer des Durchgangs der ganzen Route: 5h 0m
Länge der gesamten Strecke: 13,6km