Grüne HerbergenPolnische Gesellschaft für Touristik und Landeskunde

Reserviere die Übernachtung

Wetter

Temperatur: 1°C / -4°C
Shneeregen

Szczyrk – Skrzyczne – Barania Góra – Wisła Czarne

Den Ausflug beginnt  im Zentrum von Szczyrk und dann kommen wir zu dem unteren Sessellift auf Skrzyczne. Die Fahrt auf den Gipfel dauert etwa 25 Minuten, mit dem Umsteigen an der Station in Jaworzynka. Auf den Gipfel kann man auch zu Fuß gehen, aber der Aufstieg  auf dem blauen Weg dauert etwa 2 Stunden. Von der Berghütte auf  Skrzyczne  führt der grüne Weg in Richtung von  Małe Skrzyczne und  Kopa Skrzyczeńska. Bei schlechtem Wetter soll man hier gut aufpassen, denn  es ist leicht, an dieser Stelle die Orientation zu verlieren. Nach fast einer Stunde der Wanderung  kann man zum steilen Aufstieg auf  Malinowsk Skała kommen, dessen charakteristische Inselberge vom Weiten sichtbar sind. Auf Malinowska Skała  lohnt es sich ,ein bisschen auszuruhen und etwas zu essen. Weiter, nach etwa 150 m kommt man zum  Knotenpunkt der Wege. Man soll auf dem grünen Weg bleiben, der auf  Barania Góra führt. Nach dem Vorbeigehen an Magurka Wiślańska wird zum grünen Weg der rote Weg angeschlossen, der aus dem Węgierska Górka führt. Hier beginnt der mühselige Aufstieg auf  Barania Góra. Am Gipfel befindet sich der Aussichtsturm aus Metall, von dem aus sich das Panorama auf die umliegenden Bergketten erstreckt, darunter auf:  Beskid Śląski, Beskid Żywiecki, Mała Fatra, Beskid Mały. Wenn man die Wanderung auf dem grünen Weg fortsetzt, kommt man nach einer Stunde zur Berghütte Przysłop. Gleich neben der Berghütte befindet sich das kleine hölzerne Gebäude, in dem es  Bergtouristikkulturzentrum von  PTTK "U źródeł Wisły" auf Przysłop gibt.
Nach der Erholung kann man zuerst auf dem roten, dann auf dem schwarzen Weg zum Tal  Czarna  Wisełka kommen.. Nach dem Einbiegen nach rechts auf den schwarzen Weg , führt der Weg bis zur Berghütte, das Bachbett entlang. Am Ende des Wegs verbindet er sich mit Biała Wisełka und bildet den Czerniańskie-See. Nach der Verbindung der Bäche fließt aus dem See der Fluss Wisła. Hier befindet sich die Bushaltestelle, von der aus man zum Zentrum  des Ortes  Wisła fahren kann.

Skrzyczne (1257 m ü..d.M.) – der höchste Gipfel in der Gebirgsgruppe von Beskid Śląski in  Zewnętrzne Karpaty Zachodnie in Polen. Als der höchste Gipfel von Beskid Śląski  gehört Skrzyczne zur Krone der Polnischen Berge.
Seit dem  Ende der 60-er Jahre des 20. Jahrhunderts wurden an den Hängen von  Skrzyczne über zehn kleine Höhlen vom Schlitztyp  und Felsberghütten, die sich in den Berg bauenden Sandsteinen entwickelt haben. Die größte von ihnen, die Höhle Pajęcza (die Länge der Korridore 61 m – heute, nach dem Sturz  nicht zugänglich), befindet sich im Südwesten von der Alm Jaworzyna, auf der Höhe von etwa  1075 m ü.d.M., und ihr Name stammt von der hier reich auftretenden Fauna der Spinnentiere.
Am Gipfel von Skrzyczne befindet sich die PTTK-Berghütte, das Schwimmbecken für Kinder, Kletterwand, Schießplatz (Bogen, Luftgewehr) und Sportplatz. Man kann dort mit dem Sessellift vom  Szczyrk ausfahren. An den Hängen des Bergs befinden sich Skipisten vom verschiedenen Grad der Schwierigkeit mit der Gesamtlänge von  14km.

Dauer des Durchgangs der ganzen Route: 7h 0m
Länge der gesamten Strecke: 22,1km