HerbergePTTK-Berghütte auf dem Berg Leskowiec

Reserviere die Übernachtung

PTTK-Berghütte auf dem Berg Leskowiec

Bestimme die Route

Wetter

Temperatur: 3°C / -2°C
Bewölkt
PTTK-Berghütte auf dem Berg Leskowiec
  • Foto
  • Foto
  • Foto

PTTK-Berghütte auf dem Berg Leskowiec

Die Berghütte ist unter dem Gipfel von Gronie Johannes Paul den Zweiten in Beskid Andrychowski, dem Ostteil von Beskid Mały gelegen . Der gegenwärtige Name des Gipfels (damalige Jaworzyna), wurde inoffiziell im Jahre 1981 von der Initiative der Aktivisten der PTTK-Abteilung in Wadowice gegeben , und offiziell gilt seit dem 1. Januar 2004. Das ist der einzige Gipfel in der Welt, der zu Ehren des Papstes –Polen benannt wurde. Karol Wojtyła ist oftmals auf den Gipfel von Jaworzyna und auf den in der Nähe gelegenen Leskowiec gewandert, er war auch der Gast der Berghütte, auch wenn er schon ein Bischof war.

Dieses Objekt ist irreführend als eine Berghütte „unter Leskowiec” genannt, dieser Gipfel liegt in der Nähe, aber in der Zeit des Baus der Berghütte war dieses Berg, gegenwärtiges Berg Groń JP II - Leskowiec benannt. Ein Fehler ist in die kartographischen Bearbeitungen eingedrungen, wenn die österreichischen Geodäten die Karten aus diesem Gebiet vor dem Ersten Weltkrieg gestrichen haben. Der in der Nähe gelegene Gipfel Beskid wurde damals als Leskowiec beschrieben, und die eigentliche Erhebung hat man als Jaworzyna benannt. Ein Fehler ist geblieben, und mit der Zeit haben sich neue Namen durchgesetzt.

Eine Initiative des Baus der Berghütte haben die Aktivisten von PTT in Wadowice, gleich nach der Entstehung ihres Kreises im Jahre 1926 dargestellt. Aber erst im Frühling im Jahr 1932 ist es ihnen gelungen, ein Teil der Hochweide unter dem Gipfel von Jaworzyna abzukaufen. Der Bau des Objekts hat nur einige Monate gedauert und schon am 3. September desselben Jahres hat die feierliche Eröffnung stattgefunden, und am 1. November war hier die Inauguration der ersten Skisaison.

Der Bau der Berghütte war vom Leiter der damaligen PTT in Wadowice – Czesław Panczakiewicz überwacht. Zum 70-ten Jahrestag der Existenz der PTT, im Jahre 2002 ist die Berghütte mit seinem Namen benannt.

Ursprünglich war das Objekt ein kleines Holzhaus auf dem Fundament. Das war jedoch die erste Berghütte in diesem Teil von Beskid Mały und aus dem Grund des großen Interesses der Touristen wurde ihr schneller Ausbau notwendig.

Während des Zweiten Weltkrieges wurde das Objekt vom Beskiden-Verein übernommen und man hat damals aufgehört, die Touristen aufzunehmen. Für die Berghütte hat jedoch in dieser Zeit Jan Targosz gesorgt. Wenn im Jahre1945 sollte das Gebäude von den deutschen Truppen verbrannt werden, hat der Gastgeber ihnen selbst gebrannten Schnaps angeboten und dank dessen haben sie die Brandstiftung aufgegeben.

In den letzten Jahren wurde das Objekt gründlich renoviert und ausgebaut, dank dessen kann es dadurch den Ansprüchen der Touristen gewachsen sein und dank der Pilgerbewegung auf das Berg Groń von Johannes Paul dem Zweiten ist es das einzige der populärsten Objekte in diesem Teil von Beskidy.

Die Berghütte verfügt über 32 Übernachtungsplätze, in den Drei-, Vier- und Mehrpersonenzimmern. Es werden die Rabatte von PTTK akzeptiert, und auch hat sie ein spezielles Angebot für die Besitzer des Ausweises des Freiwilligen Blutspenders. Ihren Gästen kann die Berghütte volle Verpflegung auf der Basis der hausgemachten Speisen anbieten. Es werden hier Lager, Winterferienlager und Silvesterpartys organisiert. Ein zusätzlicher Trumpf ist der in der Nähe gelegener Skilift.

Kontakt:
Adresse: PTTK -Berghütte auf dem Berg Leskowiec
34-206 Krzeszów
Telefon : 033 872 16 94, 0-606 743 880
schroniskoleskowiec@gmail.com
www.leskowiec.pttk.pl

Der Gastgeber der Berghütte sind die Kollegin Halina Lizak und der Kollege Jan Lizak.



http://www.leskowiec.pttk.pl/index.html
Freie Plätze | Alle Plätze | Inne schroniska
Die Verfügbarkeit der Plätze wird überprüft
Es gibt keine Plätze im angegebenen Zeitraum